Vision2030
Sie sind hier: Home » Aktuelles » Artikel          
04.09.2018
10 Punkte, die bayerische Azubis kennen müssen

Mit der IG Metall haben junge Kolleginnen und Kollegen die besten Möglichkeiten. Die wichtigsten Tipps zum Ausbildungsstart 2018.

Mit der IG Metall haben Azubis mehr

1. Dein Geld  

Wie viel am Ende des Monats auf Dein Konto wandert, kommt auf die Branche an: Im Schreinereihandwerk sind es 585 Euro Ausbildungsvergütung, in der Schreib- und Zeichengeräte-Industrie gibt's 810 Euro und in der Holz- und Kunststoffindustrie sind es 820 Euro. Spitzenreiterin ist die gut organisierte Metall- und Elektroindustrie mit 1.035 Euro im ersten Ausbildungsjahr.

2. JAV-Wahl 

Im Herbst kannst Du mitbestimmen: bei der Wahl zu Deiner Jugendauszubildendenvertretung – kurz: JAV. Sie vertritt speziell die Interessen der Jugendlichen, Auszubildenden und Studierenden im Betrieb und wacht darüber, dass Du korrekt behandelt wirst. Wahlberechtigt sind alle zwischen 18 und 25. Auch Du kannst Dich wählen lassen, wenn Du bei der Wahl noch keine 25 Jahre alt bist.

3. Mehr Leben 

Als Azubi in der IG Metall werden Fernreisen, Fallschirmspringen oder Fitnessstudio und vieles mehr für Dich billiger. Vorausgesetzt, Du hast die ISIC-Card, die in 130 Ländern als Studierendenausweis anerkannt wird – für Dich als IG Metall-Mitglied gratis: igmetall.de/isic

4. Persönlicher Kontakt 

Ob Fragen zur Ausbildung, dem Leben danach oder Stress mit dem Ausbilder – mit 21 Geschäftsstellen in ganz Bayern hat die IG Metall mit den Jugendsekretärinnen und Jugendsekretären vor Ort auch für Dich persönliche Ansprechpartner: igmetall-bayern.de/geschaeftsstellen/

5. Prüfungs-Premiere  

Ganz neu haben Deine Kolleginnen und Kollegen mit der IG Metall in der Tarifrunde 2018 durchgsetzt, dass Du am Tag vor der Abschlussprüfung frei bekommst: Azubis in der Metall- und Elektroindustrie können so entspannt die letzten Vorbereitungen treffen, nochmal üben oder abschalten. Bis zu drei Mal!

6. Fahrtkosten zur Berufsschule  

Wenn Du mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zur Berufsschule fährst, bleibst Du dank des Tarifvertrags in der Metall- und Elektroindustrie nicht auf den Kosten sitzen. Dort wird geregelt, dass "unvermeidbare Kosten" beim ÖPNV durch den Ausbildungsbetrieb erstattet werden. Wie genau? Frag' Deine JAV oder den Betriebsrat.

7. Freistellung fürs Engagement  

Jugendarbeit in Bayern lebt vom freiwilligen Engagement. Damit Du Dein Ehrenamt in der Feuerwehr, dem Sportverein oder der IG Metall-Jugend ausüben kannst, bietet Dir das Jugendarbeitsfreistellungsgesetz die Möglichkeit, Dich von der Arbeit und Ausbildung zeitweise freistellen zu lassen.

8. Jugendcamp  

Die IG Metall-Jugend Bayern veranstaltet alle zwei Jahre das große "Camp de la Revolución". Dort treffen sich die Aktiven, um Spaß zu haben, sich zu vernetzen, auszutauschen oder sich in Workshops und Veranstaltungen weiterzubilden. Alles rund ums #camp18 unter  igmetall-jugend-bayern.de/?p=988.

9. Politik bewegen  

Deine Gewerkschaftsjugend setzt sich auch gegenüber der Politik dafür ein, dass Du während und nach der Ausbildung ein gutes Leben hast. Zur Landtagswahl am 14. Oktober fordern wir mit der Kampagne "Reboot Bavaria" von den Parteien ein Bildungsfreistellungsgesetz, bezahlbaren Wohnraum, bessere Kontrolle der Ausbildungsqualität und einiges mehr: bit.ly/reboot_bavaria

10. Informiert bleiben  

Was läuft gerade bei der IG Metall-Jugend in Bayern? Service, Infos zu Aktionen und Veranstaltungen sowie direkten Kontakt erhältst Du ganz einfach über die Homepage igmetall-jugend-bayern.de und Facebook  facebook.com/igmetalljugendbayern.

» drucken


Geschäftsstelle Ingolstadt

Paradeplatz 9
85049 Ingolstadt

 0841 93409-0
  0841 93409-99

ingolstadt(at)igmetall(dot)de

Öffnungszeiten:
Montag:
  08:00 - 11:00
  13:00 - 16:30
Dienstag - Donnerstag:
  08:00 - 12:00
  13:00 - 16:30
Freitag:
  08:00 - 12:00

Facebook
IG Metall im MLZ Manching
IG Metall aktiv bei Audi
IG Metall aktiv im GVZ
Blog: Zukunft der Arbeit
Servicegesellschaft der IG Metall
Kampagnen